Nach unserem Stammtisch, bei dem wir uns auf eine Position zum ÖPNV in Ludwigsburg geeinigt haben, wurde eine Pressemitteilung und ein Maßnahmenpapier verfasst, das zeitgleich schon an die örtliche Presse gegangen ist. Natürlich veröffentlichen wir es dann auch auf unserem Blog:

Schockiert haben wir in den letzten Wochen die Diskussion um die Stadtbahn Landkreis Ludwigsburg verfolgt. Kompromisslosigkeit, gegenseitige Vorwürfe und ideologische Debatten haben uns doch sehr verwundert. Welches Verantwortungsbewusstsein haben die politischen Vertreter*innen in den betroffenen Räten im Landkreis? Bereits seit 1996 wird über dieses Thema diskutiert, doch bis heute ist kein Gleis gebaut und kein Zug in Sicht!

Baden-Württemberg hat sich das Ziel gesetzt bis 2020 im Verkehrssektor 20 bis 25 % weniger CO2 gegenüber 1990 zu emittieren. Tatsächlich sind die Emissionen im Jahr 2016 auf 23,4 Mio. Tonnen gestiegen. Somit müssen Einsparungen von 32,6 % erzielt werden (Quelle: Monitoring Kurzbericht 2017 zum Klimaschutzgesetz des Umweltministeriums BaWü). Dazu kommen hohe gesundheitliche Belastungen durch Dauerstaus und überhöhte Stickoxidwerte in Ludwigsburg! Die Zulassungszahlen bei den PKW`s erreichen jedes Jahr neue Höchststände! Und was tut die Politik vor Ort? Sie kommt aus der Papierplanung, der Konzeption und den Untersuchungen nicht raus und verspielt damit die Zukunft! Die bisher umgesetzten Maßnahmen sind völlig unzureichend!

Wem die Zukunft am Herzen liegt, wer die Ziele des Klimaschutzgesetzes ernst nimmt und wer etwas für die Gesundheit der Bürger*innen tun will, muss endlich UMSETZEN!

Ausgerichtet am Zielbild Umwelt- und Gesundheitsschutz hat die Grüne Jugend Kreis Ludwigsburg am 14. August 2018 ein Papier erarbeitet, wie Mobilität im Landkreis sozialer und ökologischer gestaltet werden kann:

1. Kurzfristige Maßnahmen

1.1. Unterzeichnung einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur Niederflurbahn zwischen Landkreis und Stadt Ludwigsburg und damit Beendigung der BRT Überlegungen. Klares Bekenntnis zur Niederflurbahn!

1.2. Anschreiben an alle Bürger*innen mit der Darlegung der hohen gesundheitlichen und ökologischen Belastungen durch den Straßenverkehr in der Region, verbunden mit der Aufforderung das Auto so oft es geht stehen zu lassen! Dem Schreiben sind beizufügen:
– Eine Übersicht des ÖPNV Angebotes im Landkreises,
– Einer Übersichtskarte der Hauptradwege in der Region sowie
– Tipps und Hinweise für nachhaltige Mobilität.

1.3. Umgehender Ausbau der Radwegenetze im Landkreis in Abstimmung mit dem Verkehrsministerium. Keine Test- oder Pilotphasen, sondern Umsetzung einer ganzheitlichen Radstrategie.

1.4. Abschluss eines Mobilitätsvertrages mit den Arbeitgebern in der Region. Dieser sollte beinhalten:
– Übernahme der Kosten des Jahresabos für den ÖPNV durch den Arbeitgeber,
– Aktive Förderung von Home-Office Modellen,
– Umstellung des Fahrzeugbestandes auf umweltfreundliche Modelle,
– Installation eines internen Systems für Fahrgemeinschaften,
– Einsatz von Lastenrädern und Dienstfahrrädern,
– Gebührenpflicht für PKW-Stellplätze,
– Installation von Ladesäulen für e-Bikes sowie
– Einrichtung von Abstell-, Dusch- und Umkleidemöglichkeiten.

1.5. Eigene Busspuren: Hierfür braucht es kein teures und aufwändiges BRT-Modell! Eigene Fahrspuren für Busse sind einfach und kostengünstig bereits heute möglich. Normale Busse sind hierfür ausreichend.

1.6. Umgehende Reaktivierung der alten Bahnstrecke nach Markgröningen.

2. Mittelfristige Maßnahmen

2.1. Bau der Niederfluhrbahn für den Kreis. Einsatz von Zügen die inklusive Mobilität ermöglichen und ausreichende Transportmöglichkeiten für Fahrräder bieten.

2.2. Vollständige Umstellung des öffentlichen Fuhrparkes auf lokal emissionsfreie Fahrzeuge.

2.3. Reduzierung der Parkplatzflächen in der Innenstadt. Ausbau von Park and Ride Angeboten im Landkreis!

Wir erwarten von allen politischen Kräften, dass sie sich den Herausforderungen gemeinsam stellen, ideologische Gräben verlassen und zum Wohle der Wähler*innen handeln!
Grüne Jugend Kreis Ludwigsburg

i. V. Marcel Hoffmann
Vorstandsmitglied

Namensartikel geben grundsätzlich die Meinung des/der Autoren wieder und sind nicht unbedingt Meinung der Grünen Jugend Ludwigsburg. Die Grüne Jugend Ludwigsburg oder die Grüne Jugend Baden-Würtemberg können inhaltlich nicht für Blogbeiträge auf dieser Website verantwortlich gemacht werden.